Das Museum
StartseiteDas MuseumDas Konzept: Neukonzeption: 

Das neue Konzept

Im Jahr 2002 wurde ein neues umfassendes Gesamtkonzept für das Deutsche Röntgen-Museum entwickelt. Dieses ganzheitliche Konzept betrifft nicht nur die inhaltliche und infrastrukturelle Situation, Ausstellungsgestaltung und Programmatik. Es beinhaltet vielmehr auch die komplette Neupositionierung des Deutschen Röntgen-Museums vom Spezialmuseum hin zu einem für breite Besucherschichten und insbesondere für Familien, Kinder und Jugendliche ausgerichtete Museum des „Forschens und Entdeckens“. Der Haltung Röntgens verpflichtet, führt es die Besucher auf eine spannende Erfahrungs- und Erlebnisreise in eine Welt nachvollziehbarer Naturwissenschaft.

Das thematisch und inhaltlich vollkommen neu ausgerichtete Museum will am Beispiel der Entdeckungen Röntgens und der von ihm angestoßenen interdisziplinären Nutzung der Röntgenstrahlen einen qualifizierten Beitrag zur Vermittlung naturwissenschaftlich-technischer Grundfertigkeiten und Kenntnisse leisten. Die unkonventionelle, fantasievolle, die nicht in engen Disziplingrenzen befangene Form des Röntgenschen Denkens ist dabei besonders geeignet, stereotype Meinungsbilder, Voreingenommenheit und eingefleischte Vorurteile gegenüber naturwissenschaftlichen Denk- und Arbeitsprozessen zu erschüttern. Somit kann Neugier, Interesse und Motivation für die Beschäftigung mit naturwissenschaftlichen Phänomenen und Zusammenhängen freigesetzt werden. Wer in diesem Sinne seine naturwissenschaftliche Neugier/Wissbegierde entdeckt hat, gelernt hat, naturwissenschaftlich zu fragen, zu denken und zu argumentieren, dem eröffnet sich ein neuer „Welterkundungshorizont“.

Ausgangspunkt der neuen Konzeptionen ist Leben und Werk des neben Albert Einstein wohl berühmtesten deutschen Physikers Wilhelm Conrad Röntgen. Seine herausragende Entdeckung, deren Weiterentwicklung und breite medizinische Nutzung zieht sich als roter Faden durch das Haus und seine Abteilungen. Das Deutsche Röntgen-Museum widmet sich jedoch nicht nur der medizinischen Anwendung der Röntgenstrahlen, sondern auch der modernen physikalischen Forschung, der Material- und Qualitätsprüfung, der Archäologie, der Sicherheitstechnik, der Kunstgeschichte bis hin zu Bereichen der Mikrobiologie und der Röntgenastronomie: es bietet ein erlebnisorientiertes, interaktives und selbstgesteuertes stressfreies Lernumfeld. Dessen Themenspektrum erstreckt sich vom Mikro- bis zum Makrokosmos; von der DNA bis zu explodierenden Sternen.