Die Röntgenplakette
DAS OBJEKT DER BEGIERDE.

Jedes Jahr ein anderer. Aber garantiert immer wieder jemand, der es verdient hat.

Die Kriegswirren verhinderten einige große Feierlichkeiten – weder der 100. Geburtstag von Röntgen am 27. März 1945 noch der 50. Jahrestag der Entdeckung der Röntgenstrahlen am 8. November 1945 konnten würdig begangen werden. Doch seit 1951 gibt es die Röntgen-Plakette. Und zwar in Anlehnung an den 50. Jahrestag der Verleihung des ersten Nobelpreises an Wilhelm Conrad Röntgen. Die Röntgen-Plakette wird vom Oberbürgermeister oder der Oberbürgermeisterin der Stadt Remscheid an Persönlichkeiten verliehen, die sich im weitesten Sinne um den Fortschritt und die Verbreitung von Röntgens Entdeckungen besonders verdient gemacht haben. Sie ist eine in Fachkreisen hoch angesehene und begehrte wissenschaftliche Auszeichnung geworden. Die Gesellschaft der Freunde und Förderer des Deutschen Röntgen-Museums Remscheid-Lennep e.V. wählt geeignete Wissenschaftler aus aller Welt und schlägt sie dem Oberbürgermeister oder der Oberbürgermeisterin zur Ehrung vor. In unserer Fotogallerie haben wir einige Eindrücke der letzten Jahre zusammengestellt.

Günther Hasinger

© ullstein bild – Martin Lengemann/WELT

2022

Beatriz Roldán Cuenya (*1976), Spanien

Frau Professor Beatriz Roldán Cuenya (geb. 1976 in Oviedo Spanien) ist Physikerin am Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft in Berlin. Sie erhält die Röntgen-Plakette in Würdigung ihrer bahnbrechenden Arbeiten zum Verständnis der Katalyse, insbesondere der Elektrokatalyse, und der damit verbundenen Möglichkeiten für die Nutzung neuer nachhaltiger Energiequellen der Zukunft.

Lebenslauf
Forschung

Die Verleihung der Röntgenplakette findet am Samstag, dem 10. September 2022 ab 11 Uhr im Minoritensaal der Klosterkirche in Remscheid-Lennep statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, an der Veranstaltung und dem anschließenden Empfang des Oberbürgermeisters teilzunehmen.

Einladung Plakettenverleihung